Sehr geehrte Angehörige und Besucher,
 
die Pflege- und Betreuungskräfte in unserem Pflegeheim dürfen zu Recht erwarten, dass sie nicht als Verhinderer von Kontakten dargestellt werden, sondern als diejenigen, die in der Krise da waren und so manchen fehlenden Kontakt durch eine fürsorgliche und liebevolle Hinwendung zu den uns anvertrauten pflegebedürftigen Menschen ausgeglichen haben.
 
Der Gesetzgeber hat eine Lockerung der Besuchseinschränkungen formuliert in Erwartung einer deutlichen Steigerung der Kontakte innerhalb unseres Pflege-heims bei maximalem Infektionsschutz.
 
Uns ist mit diesen unvereinbaren Forderungen nicht geholfen. Denn der Gesetzgeber sagt uns weder in welchem Umfang vermeidbare Risiken eingegangen werden sollen noch steht er uns zur Seite, wenn nicht vermiedene Risiken zu Infektionen führen.
 
Die Ziele „Deutliche Steigerung der Kontakte im Pflegeheim“ auf der einen Seite und „Maximaler Infektionsschutz“ auf der anderen Seite stehen in Konflikt miteinander. Diese beiden Ziele sind nicht gleichzeitig in vollem Umfang zu erreichen.
 
Wir versuchen durch unser Schutz- und Hygienekonzept „Besuchsregelungen“ den Forderungen des Gesetzgebers weitestgehend gerecht zu werden. Diese Besuchsregelungen und die Anweisungen der Pflege- und Betreuungskräfte vor Ort dienen in erster Linie dem Gesundheitsschutz von Ihrem Angehörigen, unseren Mitarbeitern und nicht zuletzt auch von Ihnen.
 
Lassen Sie uns gemeinsam gesund bleiben!
 
Stadtlauringen im Juli 2020
 
Dr. Markus Brückel